Seniorenpflegeheim St. Bilhildis: Demenz lebt!

Die Zahl der Bewohner mit Demenzerkrankungen nimmt in deutschen Seniorenpflegeheimen seit Jahren zu. Ein Grund dafür liegt in der höheren Lebenserwartung, mit der die Wahrscheinlichkeit steigt, dementiell zu erkranken. Für Seniorenpflegeheime wird es deshalb immer wichtiger, den Betroffenen ein Umfeld zu schaffen, in dem sie sich wohl und angenommen fühlen. Dabei kommt der wertschätzenden Grundhaltung der Menschen, die den Kranken
begleiten, eine besondere Bedeutung zu. Aber auch ein angemessenes Betreuungskonzept ist für die Lebensqualität entscheidend.

In St. Bilhildis wurde auf allen Wohnbereichen eine Betreuung eingeführt, die sich an der Selbsterhaltungstherapie (SET) orientiert, die Dr. Barbara Romero an der Klinik und Poliklinik für Psychiatrie und Psychotherapie der TU München entwickelt hat. Seit 2006 kooperiert sie mit St. Bilhildis. Gemeinsam wurde ein Programm für die stationäre Pflege erarbeitet.

 

Fotografie: Werner Feldmann



Medien und Maßnahmen

  • Ausstellungstableaus
  • Einladung
  • Plakat
  • Katalog